eisenbahn-freunde-wied-rhein
  Jugend
 
 
 





 

Aus der Jugendarbeit

 

Bad Honnef

Nachdem der erste Kursus als AG an der Hauptschule Bad Honnef ein so guter Erfolg war, ist die Schulleitung an mich herangetreten, um die Fortführung der gemeinsamen Arbeit zu besprechen und zu beschließen. Es geht also weiter und der neue Kurs ist sogar noch besser besucht als der erste. Es sind 21 Jugendliche angemeldet, von denen im Schnitt jeweils 16 Schüler anwesend sind. Von dem pensionierte Lehrer, der mitmachen wollte, und auch 2-mal dabei war, habe ich mich leider wieder trennen müssen. Aus gesundheitlichen Gründen konnte er dann doch leider nicht. Um den Jugendlichen ein größeres Zusammengehörigkeitsgefühl zu vermitteln, haben die Burschen jetzt sogar Ausweise. Für die AG ist als besondere Aufgabe vorgesehen, eine kleine Modulanlage mit 3 Teilen zu bauen.

 

 

 

Aktionstage in der Kasch

 

 

Bad Honnef

Die Jugendarbeit an der Hauptschule „KASCH“ läuft ja bekanntlich sehr gut, und so war es eigentlich klar und Pogramm. Die Gruppe arbeitete auf Hochdruck, eines der 3 Module auszugestalten und mit entsprechender Landschaft zu versehen. Wolfgang und Andy waren dann helfend mit von der Partie, um Füße und Elektro zu erledigen. Alles klappte einwandfrei und so konnten wir dann wenigstens auf den 3 Modulen einen kleinen Fahrbetrieb aufnehmen.

 

  

Unsere Spielanlage war natürlich wieder belagert und heiß begehrt.
 

Die drei Tage vorher hat sich der Verein auf etwas originelle Weise dargestellt, in der Bastelklasse wurde das alte Ägypten erarbeitet. Unser Mitglied, der für die Schule und die Jugendarbeit zuständig ist, ist ein begeisterter Hobby-Ägyptologe und Kenner der ägyptischen Geschichte. Auf Wunsch der Schulleitung hat er eine Gruppe von Schülern in den Projekttagen mit diesem Thema begeistern können. Hierfür wurde ein Diorama hergestellt, dass das Nildelta darstellt. Auch die große Pyramide von Gizeh wurde nachgebaut, natürlich nur als Modell, allerdings mit Innenschnitt zum öffnen. Natürlich lernten die Jungs auch etwas über die Pharaonen und die Götter Ägyptens. Zum Abschluss wurden dann sogar noch Hieroglyphen gelernt. Toll!

 

Modulanlage in der Schule

Die Modulanlage der Bastelgruppe / AG Modellbau in der Hauptschule, die z.Zt. im Bau ist, wächst zusehends. Es wird das 3. Anlagenteil bearbeitet. Wir sind zuversichtlich, die 3 Teile am 11.09.2011 in Königswinter-Niederdollendorf bei der kommenden Börse und Ausstellung präsentieren zu können.

 

 


 

Bewährungsprobe in Königswinter Niederdollendorf

Die erste Bewährungsprobe hat die Schulanlage der Jugend hinter sich. Auf der Börse des EWR in Königswinter - NDD war der erste große Auftritt der neuen Modulanlage der Jugend. Präsentiert von unserem Jungmitglied Christian Pütz, der auch sehr aktiv am Bau der Anlage beteiligt war, wurde die kleine Anlage vorgestellt. Es kamen natürlich sehr viele und ernst gemeinte Anerkennungen. Die kleine Anlage ist nach verschiedenen Techniken hergestellt, so dass möglichst viel an die Kid`s  bezüglich der Umsetzung weitergegeben werden konnte.
    
                                                                                  

 
  Wintermotiv als Diorama aus der Schule

Die Schul-AG hatte für die Weihnachtszeit eine besondere Aufgabe. Es sollte ein Winter-Motiv erstellt werden. Die Gruppe in der Hautschule Bad Honnef, die innerhalb unserer Jugendarbeit einer der Schwerpunkte ist, war hierfür ausgesehen. Mit großem Eifer gingen die Schüler an die Aufgaben heran und heraus kamen wirklich kleine Meisterwerke.




 
Projekttage 2012 in der Hauptschule

Die KASCH in Bad Honnef war wieder Ort des Geschehens. Um die Schule  künftigen Schülern der Hauptschule vorzustellen, gibt es jährlich die Projekttage mit abschließendem Schulfest. Hier sind die Eisenbahnfreunde natürlich schon seit Jahren mit dabei.
Während der Projekttage haben wir dann 2 komplette Module gebaut und eines angefangen. Hierdurch ist die Fahrstrecke jetzt 6,20 mtr. lang. Es war eine Gruppe von 12 Kindern voll auf damit beschäftigt, Landschaften zu erstellen, Schienen zu verlegen sowie dem ganzen auch noch durch Elektik das passende Leben einzuhauchen. Toll, wie die Jugend doch zu bewegen ist, nicht nur am Bildschirm zu sitzen und Spiele zu spielen, sondern auch kreativ zu arbeiten.



      






Ein großer Einsatz

Nach den Projekttagen folgte nun schon wieder ein besonderer Höhepunkt für die Schulanlage. Am 25. März hatte der EWR seine Frühjahrs-Börse in Königswinter-Niederdollendorf. Hier gibt es immer die Möglichkeit einen Platz für die Schulanlage zu schaffen, aber langsam wächst diese zu einer richtigen Anlage aus. Immerhin können wir jetzt eine Fahrstrecke von 8,40 mtr anbieten. Die letzten 2 Module sind zwar noch nicht ganz ausgebaut, man kann aber breits erkennen wo es hingeht. Allgemein erntete die Anlage viel Lob und großen Anklang. Leider waren von unseren "Kleinen" keiner vor Ort. Schade. Miterbauer Christian Pütz hatte also den ganzen Tag alle Hände voll zu tun, immerhin gibt es auch auf einer kleinen Anlage viel Arbeit, diese machte dann aber doch sichtlich viel Spass.





 
 
  Heute waren schon 10 Besucher (65 Hits) hier!