eisenbahn-freunde-wied-rhein
  Unsere Zeitung HP O
 

Seit Mai 2010 hat unser Club ein eigenes Mitteilungsblatt, das HP O. Es erscheint 4 mal im Jahr und berichtet über unser Vereinsleben, wichtiges und nachdenkliches, aber auch über interne Termine.

Hier wollen wir in loser Form über wichtiges informieren und der Öffentlichkeit zugänglich machen. Wir hoffen, Sie haben Spaß am Lesen unserer kleinen Nachrichten.


Weihnachten beim EWR

 

Bad Honnef

Draußen war es weiß verschneit, drinnen hatten die Wirtsleute Petra und Willi den Gastraum heimelig vorbereitet, mit kleinen Gestecken auf dem langen Tisch. Der Verein ist gerüstet auf ein besonderes Ereignis, der EWR feiert eine Weihnachtsfeier, hieß es in der Einladung. Am 21. Dezember 2010 war es also soweit, pünktlich gegen 19.00 Uhr versammelten sich die Mitglieder nebst ihren Partnern und sogar einem Kind, zur fröhlichen aber dennoch besinnlichen Feier. Wirtin Petra hatte die Küche angeworfen und uns herrliche Gänse-keulen gebraten, hierzu gab es Apfelrotkraut und Klöße, abgerundet von einer leichten Orangensauce, sehr gut! Nach dem Essen gab es dann ein besonderes Ereignis. Durch den Schnee begünstigt kam auf seinem Schlitten der Weihnachtsmann den Mühlenpfad entlang und besuchte den EWR. Beladen mit einem Sack voll Geschenken und einem Spruch für jeden Einzelnen, kam jeder einmal in den Vocus der kleinen oder großen Sünden.

Es wurde viel gelacht und gefeiert, man war sich einig, so etwas sollte als fester Bestandteil unseres Vereinslebens in den Jahreskalender aufgenommen werden.

Nach kurzer Bedenkzeit des Vorstandes, oder diejenigen, die anwesend waren, wurde dann beschlossen, den Kostenbeitrag des Essens aus der Vereinskasse zu bestreiten. So sollte den Mitgliedern für die geleistete Arbeit des vergangenen Jahres ein freundliches Danke gesagt werden.

 Der Abend klang dann mit den besten Wünschen zum Fest und dem kommenden Jahreswechsel besinnlich aus.

Frühjahrsbörsen

 Königswinter

Viel hatten wir uns vorgenommen, es sollten immerhin zwei Börsentermine gestemmt werden. Königswinter, Palast-weiher, ist ja schon fast unsere Heimatadresse, die Longenburgschule in Niederdollendorf hingegen war absolutes Neuland. Aber Herausforderungen soll man annehmen, so wurde dann geplant und überlegt, Fahrzeuge für Transport besorgen, Hilfen anheuern, Tische besorgen und schon geht es los. Die Strategen legten los und heraus kam dann eine rundum gelungene Aktion. Königswinter mit 90 lfd. Meter Börsenfläche ist schon viel, Niederdollendorf hingegen bringt es immerhin auf 106 Meter, toll! Hier in der Longenburgschule hatten wir zwei Räume zur Verfügung und somit auch die Möglichkeit, einige Anlagen auszustellen. Leider passte die Kerpener Anlage nicht in den Raum, sie war ca. 80 cm zu lang. Die Jugendabteilung konnte aber ihre im Bau befindliche Anlage zeigen. Die Euskirchener Anlage mit Bahn, Straßenbahn und Autoverkehr war schon sehenswert. Das Börsenangebot war wie immer sehr ausgewogen, auch hatten wir einen Anbieter von Spezialwerkzeug an Bord. Ein ganz besonderes Dankeschön möchte ich aber unseren Damen aus der Cafeteria sagen. Es war eine Super-Idee, einmal nicht nur eine sagenhafte Gulaschsuppe anzubieten, nein, in Niederdollendorf gab es sogar ein richtiges Essen mit Fleisch und Reis. War richtig lecker. So gut war die Resonanz auf unsere Futterecke, dass ich hier schon bitten möchte: macht weiter, es würden sich alle riesig freuen. Aber auch der Frau Steinhausen soll hier einmal gedankt werden, die Kasse war mit ihr bestens besetzt. Eigentlich muss an dieser Stelle jedem Einzelnen gedankt werden, Euer Einsatz war toll.

 

Historische Anlage

 

Bad Honnef

Wir, Wolfgang und Peter, haben schon vor Monaten überlegt, eine hist. Märklin Anlage für den Verein zu bauen. Vor einigen Jahren hat unser Wolfgang von einem ehemaligen DB-Beamten, der im Bad Honnefer Bahnhof seine Wohnung hatte, bei dessen Auszug eine alte Modellanlage geschenkt bekommen. Diese Platte hat aus Platzgründen immer im „Wasserland“ gestanden und so sieht sie auch aus. Obwohl auch hier schon wieder Fremdanspruch angemeldet wurde, kam diese Platte vor wenigen Monaten in unser Lager (Bad Honnef). Hier reifte dann mit Hilfe von einigen Flaschen Früh-Kölsch der Gedanke, eine alte hist. Märklin Anlage, Zeit 50er Jahre zu bauen, und zwar mit allem was dazu gehört, altes Gleismaterial (die mit der dicken Mittelleiter) altem Rollmaterial (es ist uns gelungen, hier schon einiges aufkaufen zu können) natürlich auch alte Gebäude. Bisher sind alle Kosten von privat getragen. Wir werden versuchen, mit der Firma Märklin Kontakt aufnehmen und versuchen über diese Schiene eventuell die eine oder andere Hilfe zu bekommen. Die Anlage soll, wenn dann einmal fertig ist, als besonderes Highlight auf unseren Börsen mit Ausstellung zu sehen sein. Natürlich nicht als Spielanlage. Wir werden an dieser Stelle auch über den weiteren Verlauf dieser Baustelle berichten.

 

 
  Heute waren schon 7 Besucher (43 Hits) hier!